Kellerduell beim TV Wanne

Mit dem TV Wanne 1885 und der HSG Wetter/Grundschöttel zieren die beiden morgigen Kontrahenten noch punktlos das Tabellenende (So., 16 Uhr, Erich-Fried-Gesamtschule). Mindestens für ein Team wird sich das nach dem Abpfiff geändert haben. Und das wollen unbedingt die Wannerinnen sein.

Trainer Philipp Gallinowski fordert von seiner Mannschaft die Wiederholung der Angriffsleistung aus der letzten Woche und eine Steigerung der Abwehrarbeit. Kann der TV die gedanklichen Sperren lösen, scheint der erste Saisonsieg nicht unrealistisch.
Heimvorteil soll entscheiden

Bei vier Auswärtsspielen konnten die Wannerinnen den Heimvorteil nicht in die Waagschale werfen. Gegen den Tabellennachbarn soll dies morgen den Ausschlag geben. Philipp Gallinowski wird seine jungen Spielerinnen zum engagierten und selbstbewussten Auftreten ermuntern. Der gute Trainingseinsatz soll sich endlich einmal im Spiel positiv auswirken.

Aller Voraussicht nach wird der TV Wanne auf längere Sicht sein letztes Spiel in der Sporthalle der Erich-Fried-Gesamtschule austragen, in der dann ebenfalls die Unterbringung von Flüchtlingen vorgesehen ist.

WAZ 20151024

Mit der vorgesehenen Unterbringung der Flüchtlinge auch in der Erich-Fried-Gesamtschule verliert der TV Wanne 1885 Handball dann eine weitere Halle in dieser Saison.
Nach der Belegung durch Flüchtlinge in der Sporthalle Eickel (Wanne-Süd) und der Gesamtschule Wanne verliert die erste Damenmannschaft – Landesliga – nun ihre dritte Spiel- und Trainingshalle.
Betroffen sind auch alle anderen Mannschaften der Abteilung, insbesondere der sich sehr gut weiter entwickelnde Jugendbereich.
Alfred Schwarz

Das könnte dich auch interessieren …