TV-Frauen geht die Puste aus

24.11.2015 | 17:18 Uhr
TV-Frauen geht die Puste aus
Zu selten konnten sich Theresa Bruns (am Ball) und ihre Mitspielerinnen in der Offensive durchsetzen.
Foto: Rainer Raffalski

TV Wanne 1885 – TSG Sprockhövel 18:22 (7:6). Im Nachholspiel schien sich das intensive Training und die spezielle Vorbereitung auf das Duell mit dem Tabellennachbarn zunächst auszuzahlen. Die TV-Abwehr ließ nach dem 0:2-Rückstand bis zur Pause kaum noch Torwürfe und vor allem keine leichten Tore zu. Doreen Cramer wartete zudem mit guten Paraden auf und fischte auch einige freie Würfe weg. Doch so gut die Defensivarbeit war, im Angriff konnte daraus kein entscheidendes Kapital geschlagen werden. Die jungen Spielerinnen agierten zu mutlos, waren nicht bereit, in die Nahtstellen zu gehen und Widerstände zu brechen. In der Offensive hat der Tabellenvorletzte erneut die Landesligatauglichkeit vermissen lassen.

Als im zweiten Abschnitt auch die Abwehr nachließ und im Tor der Rückhalt fehlte, bahnte sich das Unheil an. Bis zur 48. Minute lag der TV vorne (16:15), ehe drei Serientreffer der insgesamt zehn Mal erfolgreichen Jennifer Böhmer die Niederlage einleiteten. „Die torgefährliche Außenangreiferin bekamen wir in entscheidenden Phasen nicht in den Griff. Das junge Team ist für Drucksituationen noch nicht ausreichend gefestigt“, nennt Trainer Philipp Gallinowski die Gründe für eine abermals unnötige Niederlage. Nach dem Anschlusstreffer von Rahel Schouren zum 17:18 gehörten die letzten sechs Minuten den Gästen. Der im zweiten Abschnitt engagiert aufspielenden Lena Tolusch fehlten in der Endphase die Kräfte.

Manfred Scheibe

WAZ 20151125
Alfred Schwarz

Das könnte dich auch interessieren …